Tag 7: Besuchstag

Die erste Woche ist schon fast vorbei und der Besuchstag steht an. Die Täuflinge machten sich früh am Morgen auf den Weg zurück zum Lagerplatz. Als die Täuflinge nicht mehr weit vom Platz entfernt waren, kamen die Pios aus einem Hinterhalt und nahmen die Täuflinge in Gewahrsam. Sie wurden mit verbundenen Augen zum Lagerplatz geführt und mussten sich dort ihre Badehosen anziehen und wurden in die gut beheizte Sauna gebracht. Nach und nach wurden die Täuflinge aus der Sauna geholt und mussten sich ihrer Taufe hingeben. Sie starteten mit einem Blachenschlauch gefolgt von einem erfrischenden Bad, dann eine Verschönerung mit Rasierschaum, Sägemehl und Kohle. Die Täuflinge konnten sich auf einen sehr feinen Trank freuen und erst danach wurde ihnen beim Orakel ihr Name erklärt und beim räuchern und wässern erfuhren sie ihren Namen. Julia wurde zu Phoenix, Anja zu Formica, Olivia zu Tschinelle, Ramona zu Seleni, Irina zu Occhi, Tina zu Haka und Morena zu Kenai. Nachdem alle Täuflinge wieder frisch geduscht waren, hielt Sombra seine berühmt berüchtigte Rede. Somit fand dieser Morgen sein Ende und alle freuten sich gierig auf das geile Mittagessen. Alle verbrachten den Nachmittag mit ihren liebsten und trudelten gegen Abends wieder auf dem Lagerplatz ein. Die Taufposten wurden wieder aufgeräumt und das gesammte Material wieder versorgt. Kurz darauf gab es Essen, dieses wurde von Tokes Mutter zubereitet. Es war eine eritreische Spezialität. Zum Abschluss des Tages gab es ein Bulldogge.